30.10.18

Städtevergleich

Zum Saisonende noch das Städteturnier

Golf- und Landclub Schmidmühlen steigt auf Winterbetrieb um

Schmidmühlen (bö) Es geht mit Riesenschritten dem Ende einer langen Golfsaison entgegen. Beim Golf- und Landclub in Schmidmühlen stehen war noch einige „kleine Sachen“ an, aber dann wird Schluss sein mit dem Turniersport, um den Platz nicht unnötig zu strapazieren. Doch bevor es soweit ist, war man noch einmal ausgiebig beim Städtecup 2018 des Club auf dem Platz gewesen.

Sieger der Städtewertung wurde heuer die Mannschaft „Amberg und der Rest der Welt“ mit 596 Nettopunkten. Den zweiten Platz belegte die Mannschaft aus dem Städtedreieck mit 577 Nettopunkten. Auf Platz 3 kam die Mannschaft „Regensburg – Regenstauf“ mit 560 Nettopunkten.

Die Bruttowertung des Tages ging bei den Damen an Christina Höfer vom Golfclub aus Gera mit 23 Punkten. Bei den Herren, wie könnte es anders sein, war Paul Cormann aus Laaber mit 33 Bruttopunkten der absolute Matchwinner.

Bekim Schafberger aus Burglengenfeld gewann die Nettowertung A mit 39 Punkten vor Reinhold Scharl aus Kümmersbruck mit 38 Punkten.

Im Bereich der Nettowertung B kam Marianne Seidl aus Burglengenfeld mit 39 Punkten auf den ersten Platz, gefolgt von Rudolf Fechter aus Nürnberg mit 38 Nettopunkten.

Gewinner der Nettoklasse C wurde Andrea Krell aus Kümmersbruck mit 45 Nettopunkten vor Patrick Barton aus Ensdorf mit 41 Nettopunkten.

Die Sonderwertungen „Nearest to the Pin“ gewannen Harald Thies aus Wenzenbach und Hannelore Gessner aus Burglengenfeld. Die Preise für den „Longest Drive“ gingen an Paul Cormann aus Laaber und Sonja Koller aus Teublitz.