Der Ball muss rein und alles geht raus

GLC-Spielleiter Reinhold Scharl (r.) hatte mit sinem „Alles muss raus“-Neun-Loch-Turnier den richtigen Riecher. 51 Spielerinnen und Spieler gingen an den Start, unser Foto zeigt die jeweils drei Erstplatzierten in jeder Klasse.

Spannendes Neun-Loch-Turnier beim Golf- und Landclub (GLC) Schmidmühlen – Zwei Sieger bei den Brutto-Herren – Bianca Renner gewinnt bei den Damen

Der Ball muss rein und alles geht so raus! Auf diesen Nenner lässt sich das Neun-Loch-Turnier bringen, das am Mittwochnachmittag beim Golf- und Landclub (GLC) Schmidmühlen über die Bühne ging. Als Sieger bei den Brutto-Wertungen ging bei den Damen Bianca Renner hervor, bei den Herren setzten sich Harald Pirzer und Marco Schmid durch – beide spielen für den Gastgeber.

„Alles muss raus“ deswegen, weil sich im Laufe der Zeit bei den vielen Turnieren Preise angesammelten, die nicht abgeholt worden waren. Alles muss aber irgendwann mal raus – daher entschied sich GLC-Spielleiter, erstmals solch eine Veranstaltung am Theilberg durchzuführen. Und die Resonanz konnte sich dabei mehr als sehen lassen. 51 Spielerinnen und Spieler gingen an den Start, alle kamen vom gastgebenden GLC.

„Eine wirklich rege Teilnahme, wobei auf  den neun zu spielenden Löchern wirklich gute Ergebnisse erzielt wurden“, freute sich Scharl daher bei der Siegerehrung. In der Brutto-Wertung war an diesem Tag bei den Frauen Renner nicht zu schlagen. Sie erzielte 11 Punkte. Ihr knapp auf den Fersen war Sonja Koller (10), auf Rang 3 folgte Julia Schwirzinger (8).

Bei den Männern ging es in der Brutto-Wertung sogar noch spannender zu. Nach dem letzten Loch lag schließlich Pirzer (17) vorne.  Allerdings musste er sich seinen Erfolg mit dem punktgleichen Schmid teilen. Dritter wurde Nachwuchsspieler Gianfranco Käfer (16).

In der Netto-Wertung A war Käfer knapp vor den punktgleichen Schmid vorne. Beide erspielten sich sehr gute 25 Zähler. Mit auf dem Treppchen stand in dieser Kategorie Florian Neiß (22). Die Netto-Wertung B holte sich Timo Schmid (12), er verwies die punktgleichen Rolf-Günther Peppe, Christian Fruth und Andrea Mulzer (alle 20) auf die weiteren Ränge.

Etwas deutlicher waren hingegen die Ergebnisse in der Netto-Klasse C. Den Sieg sicherte sich Simon Kiener (31). Mit 27 und 26 Punkten wurden Katrin Kellner und Benedikt Kaiser Zweite und  Dritter.