Early Morning

Spielleiter Reinhold Scharl (r.) zeichnete die Siegerinnen und Sieger des „Early Morning“-Turniers der Regensburger Rechtsanwälte Ulrich Weber & Kollegen aus.

Sonja Koller und Hans Dechant siegreich

Schmidmühlener Golfer gewinnen Brutto-Wertung des „Early Morning“-Turniers der Regensburger Rechtsanwälte Ulrich Weber & Kollegen

Ein altes Sprichwort lautet: Der frühe Vogel fängt den Wurm.“ Ganz früh sind am Sonntag auch die Spielerinnen und Spieler an den Start gegangen, die am „Early Morning“-Turnier von den Regensburger Rechtsanwälten Ulrich Weber & Kollegen des Golf- und Landclubs (GLC) Schmidmühlen teilnahmen. Die Brutto-Wertung bei den Damen entschied dabei Sonja Koller vom Gastgeber für sich, bei den Herren tat dies ihr Club-Kollege Hans Dechant.

Ulrich Weber, selbst GLC-Mitglied, und Spielleiter Scharl Reinhold, die die Siegerehrung nach dem Turnier vornahmen, freuten sich, dass 62 Golferinnen und Golfer den Weg an den Theilberg gefunden hatten. „Angesichts der Tatsache, dass unser Damen-Team zeitgleich beim GC Bayerwald ihr letztes Saisonspiel bestritten, zudem unsere Herren in Sinzing gefordert waren und sich eine größere Gruppe unserer Mitglieder aktuell im Golfurlaub befindet, ist diese Resonanz richtig gut“, so die beiden.

Gespielt wurde im Modus „18 Löcher – Einzel nach Stableford“, wobei in der Brutto-Wertung der Damen an diesem Tag Sonja Koller nicht zu schlagen war. Mit 21 Brutto-Punkten (BP) gewann sie vor ihren Teamkolleginnen Sandra Schmid (16) und Marianne Seidl (11). Bei den Herren setzte sich Hans Dechant (32) vor Harald Pirzer (25) und vor Franz-Peter Kraus (23) – allesamt vom GLC Schmidmühlen – durch.

In der Netto-Klasse A hatte Kraus (37) vor dem punktgleichen Alexander Schmid die Nase vorne, Dritter wurde Harald Pirzer (35). Die Netto-Klasse B war eine klare Angelegenheit für Sandra Schmid (40), sie verwies Walter Karl (38) und Philipp Piskacek (37) auf die weiteren Podiumsplätze. Ebenso deutlich entschied Andrea Mulzer (43) die Netto-Klasse C für sich. Es folgten Kerstin Piskacek und Valentin Schrödl (beide 40). Alle genannten Sieger spielten für den Gastgeber.