Ein „Wiederholungstäter“ und ein „Neuling“

GLC-Präsident Harald Thies (l.), Spielleiter Reinhold Scharl (r.) und Sponsor und GLC-Jugendwart Patrick Barton (2. v. l.) gratulierten die Siegerinnen und Siegern.

Paul Cormann und Andrea Schmid entscheiden Brutto-Wertungen beim Turnier des GLC Schmidmühlen um den „Gothaer Versicherungs-Cup“ für sich – Erneut tollen Golfsport gezeigt

Ein „Wiederholungstäter“ und ein „Neuling“:  Während es Paul Cormann am Samstag beim „Gothaer Versicherungs-Cup“ des Golf- und Landclubs (GLC) Schmidmühlen mit seinem Sieg in der Brutto-Wertung nach einigen Erfolgen in diesem Jahr erneut getan hat, trug sich  Andrea Schmid erstmals in die Siegerlisten ein. Die Mutter des ehemaligen GLC-Jugendspielers und jetzigen Profis Matthias Schmid setzte sich ebenfalls in der Brutto-Wertung durch – ihr erster Sieg in dieser Saison.

Der Wettergott meinte es mit dem GLC und Turnier-Sponsor Patrick Barton, gleichzeitig Jugendwart im  Club, der die Preise spendete, erneut gut. Bei strahlendem Sonnenschein gingen Spielerinnen und Spieler des gastgebenden GLC sowie der Clubs Reichertshausen und Gut Am Minoritenhof an den Start, um in insgesamt fünf Wertungen die Sieger, die dieses Mal allesamt aus Schmidmühlen kamen, zu ermitteln. „Wir sahen wiederum sehr guten Golfsport“, freuten sich bei der Siegerehrung GLC-Präsident Harald Thies und Spielführer Reinhold Scharl zusammen mit Patrick Barton.

In der Brutto-Wertung der Herren war einmal mehr Paul Cormann nicht zu schlagen.  Mit 33 Punkten  sicherte er sich erneut den Tagessieg. Er verwies dabei seine Schmidmühlener Teamkollegen Michael Sanchez und Christian Obier mit jeweils 30  Zählern auf die Plätze 2 und 3. Weitaus spannender ging es bei  den Damen zu. Erst im Schlussspurt hatte Andrea Schmid mit 14 Punkten die Nase vorne. Sie setzte vor den GLC-Spielerinnen Monika Liebold (13) und Cornelia Feldmeier (12) durch.

Die Netto-Klasse A war schließlich eine klare Angelegenheit für Michael Sanchez (44). Auf  den  weiteren Plätzen folgten Markus Schmitt (37/Yacht- und  Golfclub am Minoritenhof) und der Schmidmühlener Johann Zenger (ebenfalls 37). Einmal mehr ließ GLC-Nachwuchsgolfer Gianfranco Käfer aufhorchen. Er war in der Netto-Klasse B an diesem Tag mit seinen 43 Zählern nicht zu bezwingen.

Zweiter wurde seine Club-Kameradin Cornelia Feldmeier (39), Dritter Reinhard Feldmeier (38). In der Netto-Klasse, in der die ersten drei Plätze an den Gastgeber gingen, setzte sich Sebastian Spiller (43) vor Volker  Groß (41) und Julia Schwirzinger (38) durch.