Rosner verteidigt Titel, Cormann bei den Herren vorne

Die Siegerinnen und Sieger der Vereinsmeisterschaften im Einzel des GLC Schmidmühlen, die am Wochenende ausgetragen wurden und die Präsident Harald Thies (l.) und Spielleiter Reinhold Scharl (r.) auszeichneten.

Clubmeisterinnen und -meister beim Golf- und Landclub (GLC) Schmidmühlen stehen fest – Bei den Jugendlichen siegt Timo Schmid

Die Saison 2021, die zu Beginn des Jahres noch von der Corona-Krise und deren Auswirkungen gekennzeichnet war,  aber noch einen sehr guten Verlauf nahm, neigt sich beim Golf- und Landclub (GLC) Schmidmühlen langsam dem Ende zu. Im Endspurt sind am Samstag und Sonntag die Clubmeisterschaften im Einzel, die im „Vierer“ folgen, ein Höhepunkt gewesen. Bei den Damen (Brutto-Wertung) siegte Celina Rosner, die damit ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigte. Bei den Herren setzte sich Paul Cormann durch, der so den dieses Mal fehlenden Profi Matthias Schmid ablöste.

Es war ein wahres Mammut-Turnier, das die GLC-Verantwortlichen um Präsidenten Harald Thies und Spielleiter Reinhold Scharl, die auch die Siegerehrung vornahmen, am Samstag und Sonntag bewältigen mussten. Immerhin wurde in sechs Brutto- und drei Netto-Wertungen in zwei 18-Loch-Runden um die Clubmeisterschaft gekämpft. Zusammen mit Scharl durfte der GLC-Präsident folgende Sieger auszeichnen.

In der Klasse Herren-Brutto hatte mit 152 Schlägen Paul Cormann die Nase vorne. Auf dem zweiten Rang folgte Christian Obier mit 162, auf dem dritten Christian Müller (173). Bei den Damen war, wie schon im letzten Jahr, Celina Rosner (166) nicht zu bezwingen. Sie verwies Sandra Schmid (208) auf Rang 2.

Bei den Seniorinnen setzte sich Ulrike Leikam mit 184 Schlägen durch, Zweite wurde Christine Schwabenbauer (206), dicht gefolgt von Theres Eiletz (207). Die Senioren-Konkurrenz entschied mit 166 Schlägen erneut Harald Pirzer für sich, die Silbermedaille ging an Hans Dechant (167), die bronzene an Hubert Leikam (174). In der Brutto-Wertung bei der Jugend ging Rang 1 an Timo Schmid 181), bei den Super-Senioren ab 70 Jahren war Reinhold Scharl (186) nicht zu schlagen.

Die Netto-Wertung bei den Herren entschied Sebastian Spiller (136) für sich, auf dem zweiten Platz landete Jonas  Dorfner (152), gefolgt von Josef Schmid (153). Bei den Seniorinnen stand Kerstin Piskacek (145) ganz oben auf dem Treppchen. Silber und Bronze holten sich Monika Liebold (159) und Veronika Leibelt (162). Bei den Senioren war Alexander Schmid (149) nicht zu bezwingen, der den punktgleichen Wolfgang Ostermann und Reinhard Thies (beide jeweils 150) das Nachsehen gab.