Überwältigendes Ergebnis für den guten Zweck

Zum Abschluss hat es nur Sieger gegeben: Spielführer Reinhold Scharl (r.) und die Vorsitzenden des Vereins „Kinder in Sicherheit e. V.“ gratulierten den Gewinnern des Charity-Turniers.

Golf-Turnier für den Verein „Kinder in Sicherheit e. V.“ bringt bei der achten Auflage sagenhafte 3150 Euro ein – Sonja Koller und Christian Obier entscheiden Brutto-Wertungen für sich

Zum Abschluss gibt es nur Gewinner: „Golfen für den guten Zweck“ – unter diesem Motto hat das Sponsoren-Turnier für den Verein  „Kinder in Sicherheit e. V.“  beim Golf- und Landclub (GLC) Schmidmühlen gestanden. Mit einem überwältigenden Ergebnis, denn am Theilberg wurden am Samstag insgesamt 3150 Euro an Spenden eingespielt, die dem vom Verein gegründeten rumänischen Kinderheim, einer sozialen Einrichtung, zu Gute kommen werden.

„In bewährter Tradition standen der Spaß und das Wohl der Kinder im Vordergrund“, freute sich  Organisator Herbert Doleschal, der zusammen mit Spielführer Reinhold Scharl und dem Vorsitzenden des Vereins „Kinder in Sicherheit“, Klaus Mühlberger, sowie seiner Stellvertreterin Heidi Domaier, die Siegerehrung vornahm. Die Finanzierbarkeit des Kinderheimes in Rumänien stelle, so die beiden, die detailliert ihre Arbeit vorstellten, nach wie vor die größte Herausforderung für alle Beteiligten dar.

Mühlberger und Domaier bedankten sich bei den Golferinnen und Golfern für die Unterstützung und die zahlreiche Teilnahme. Das Turnier in Schmidmühlen, das bereits seit 2013 ausgespielt wird, habe eine große Bedeutung. Wie groß, zeigte die Tatsache, dass heuer nämlich Spenden in Höhe von insgesamt 3150 Euro generiert wurden.

Klar, dass bei den 52 Spielerinnen und Spielern neben dem sozialen Zweck auch der sportliche Gedanke wichtig war. Die Brutto-Wertung ging dieses Mal bei den Damen deutlich an die Schmidmühlenerin Sonja Koller (26 Punkte). Sie verwies ihre Club-Kolleginnen Michaela Schrödl (14) und Marianna Koch (12) auf die weiteren Ränge.

Bei den Herren setzte sich in der Brutto-Wertung dieses Mal ebenso klar Christian Obier (31 – GLC Schmidmühlen) durch. Es folgten Harald Pirzer (24) und Harald Holfeld (21) – beide vom Gastgeber. In der Netto-Wertung A ging es besonders eng zu, ehe feststand, dass Wolfgang Ostermann (39) vor den punktgleichen Veit Schrödl und Herbert Richthammer (beide 38) die Nase vorne hatte. Stephan Krautwurst setzte sich hingegen in der Netto-Klasse B mit 42 Zählern sicher vor Else Werner (38) und Michaela Schrödl (37) durch – alle Genannten spielen für den GLC Schmidmühlen.